BILKAY ÖNEY Landesministerin für Integration von Baden-Württemberg

Veröffentlicht am 23.04.2012 in Arbeitsgemeinschaften

Verbindendes suchen - Verschiedenes zulassen

Integration ist ein langfristiger und dauerhafter Gestaltungsprozess, der die gleichberechtigte Teilhabe von Migrantinnen und Migranten am gesellschaftlichen Leben zum Ziel hat. Dies erfordert Anstrengungen von allen, vom Staat, von der Gesellschaft und von den Migrantinnen und Migranten. Eigeninitiative und Eigenverantwortung der Zuwanderinnen und Zuwanderer sowie Akzeptanz, Toleranz und zivilgesellschaftliches Engagement der Einheimischen sind Voraussetzungen für gelingende Integration.

Ministerin Bilkay Öney, die selbst als Migrantenkind in Berlin aufgewachsen ist und auf
eigene Erfahrungen zurückblicken kann, wird in einem Impulsreferat Einblick in die
Chancen, aber auch Problematik des Diskussionsthemas Ineinandergreifen von gesellschaftlicher Integration durch schulische Ausbildung, Berufsausbildung, ausgeübte berufliche Tätigkeit geben.

An der anschließenden Gesprächsrunde mit der Ministerin werden u.a. der Konzernbetriebsratsvorsitzende u. stv. Aufsichtsratsvorsitzende der Porsche AG Uwe Hück, Kreishandwerkermeister Rolf Nagel, sowie Bastian Hranic, Arbeitnehmer mit Migrationshintergrund, teilnehmen.

Moderation durch Kreisrat Thomas Knapp, SPD (MdL 2001-2011).
Donnerstag, 10. Mai 2012, 18.00 – 20.30 Uhr
Aula, Gymnasium Remchingen, Dajasstr. 21, Wilferdingen

Wir würden uns sehr freuen, Sie als Gast unserer Veranstaltung und Gesprächspartner in der anschließenden offenen Diskussion zu diesem für unsere Gesellschaft und Arbeitswelt äußerst wichtigen Thema begrüßen zu dürfen.

Mittelstandsvereinigung AGS Enzkreis/Pforzheim und SPD Ortsverein Remchingen

 

Unsere Frau in Berlin

Mitglied werden

Online spenden

Counter

Besucher:1741648
Heute:57
Online:1