Demokratietour nach Stuttgart / Klimaschutz, Bildung, Zukunft: Junge Menschen im Gespräch mit Daniel Born

Veröffentlicht am 20.12.2022 in Pressemitteilungen

Stuttgart. Landtagsvizepräsident Daniel Born hatte zu zwei Demokratietouren nach Stuttgart eingeladen, die sich speziell an junge Menschen richteten. Über 65 Jugendliche und junge Erwachsene aus seinem Wahlkreis Schwetzingen und seinen Betreuungswahlkreisen Bruchsal, Enz und Wiesloch nutzten die Möglichkeit, bei zwei Fahrten in den Landtag die Arbeit des Landtagsabgeordneten Born und den politischen Alltag in der Landeshauptstadt ein wenig näher kennenzulernen. Nach einer Führung durch das Parlamentsgebäude durften die Jugendlichen und jungen Erwachsenen Platz nehmen und Landtagsvizepräsident Born stand seinen Gästen Rede und Antwort. „Herzlich willkommen in der Herzkammer der Demokratie von Baden-Württemberg“, freute sich Born über die politisch interessierten Besucher zwischen 14 und 35 Jahren.

In den lebendigen Gesprächsrunden beantwortete der Abgeordnete Fragen zum Thema Klimaschutz, zur Diskussion um das Für und Wider von G8 und G9 und zum Kampf gegen Rechtsextremismus. Auch wie sich die Arbeit zwischen dem Wahlkreis und Stuttgart aufteilt und wie die Balance zwischen den Entscheidungen gelingt, die heute wirksam sind und solchen, die weit in die Zukunft greifen, waren Fragen, die von den Besuchern aufgeworfen wurden. Zahlreiche Wortmeldungen drehten sich um das namensgebende Thema der Landtagsfahrt: Die Demokratie, wie sie funktioniert, was sie braucht und vor welchen Gefahren sie zu bewahren ist. Dabei betonte Born vor allem die Bedeutung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und die Stärken der Demokratie: „Es ist es wichtig, über das politische Tagesgeschäft hinaus das große Ziel nicht aus den Augen zu verlieren: das Leben der Menschen zum Besseren zu verändern. Dafür braucht es eine Zivilgesellschaft, die ihre Freiheiten und Rechte unter dem Leitgedanken der Solidarität gestaltet, und Menschen im und außerhalb des Parlaments, die unermüdlich und mutig für die Demokratie eintreten“, so der Landtagsvizepräsident. Das verlange oft Geduld, Beharrlichkeit und Teamwork: „Niemand kommt allein zum Ziel und oft kommt es darauf an, für eine neue Idee die Tür einen Spalt aufzubekommen, um schließlich einen politischen Erfolg feiern zu können.“

Dabei betonte Born vor allem die Bedeutung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und des Vertrauens in die Demokratie, die es zu stärken gilt: „In diesen Zeiten, in denen sich viele junge Menschen Sorgen um die Zukunft machen, sind Kooperation, Dialog und die lebendige Debatte wichtige Beiträge zu Verständigung und zu einem solidarischen Miteinander, das uns unsere Stärken und Möglichkeiten vor Augen führt. Wir haben gute Chancen und Voraussetzungen, die offenen Fragen für die kommenden Generationen zu lösen und dafür Sorge zu tragen, dass wir als starke Demokratie in eine gute Zukunft gehen“, zeigte Born sich trotz der anstehenden Herausforderungen optimistisch. „Unsere Demokratie lebt vom Ringen um die besten Lösungsoptionen und dafür brauchen wir dringend die Perspektive junger Menschen.“ Pascal Wasow (26), Mitglied im Gemeinderat von Brühl, freute sich über Borns Zuspruch: „Mir liegt es sehr am Herzen, die Zukunft schon heute mit dem Blick auf morgen mitgestalten zu können.“ Nach dem persönlichen Gespräch mit Born, der seit 2016 Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg ist und 2021 zum Vizepräsidenten gewählt wurde, ging es zum gemeinsamen Mittagessen ins „Plenum“, dem Restaurant im Erdgeschoss des Landtagsgebäudes, in dem sich öffentliches und parlamentarisches Leben in der Landeshauptstadt begegnen. „Das Gespräch mit Herrn Born und der Austausch mit politisch engagierten Jugendlichen haben mir besonders gut gefallen“, so die 14-jährige Daphne aus Walldorf.

Nach der gemeinsamen Stärkung stand der nächste interessante Programmpunkt an: Bei der Führung durch die Dauerausstellung des Lern- und Gedenkortes „Hotel Silber“ erfuhren die Demokratietour-Teilnehmer Wissenswertes über die Geschichte dieses Gebäudes. Es wurde zuerst von der regulären württembergischen Polizei und dann in den dunkelsten deutschen Zeiten als Gestapo-Zentrale samt Folterkeller genutzt. Die Ausstellung lädt dazu ein, sich mit dem Handeln und Selbstverständnis von Polizisten in Diktatur und Demokratie auseinanderzusetzen. Vor einigen Jahren stand das „Hotel Silber“ vor dem Abriss, konnte dann aber in einem Bürgerbeteiligungsprojekt unter maßgeblicher Beteiligung der SPD gerettet und zu einem Museum umgebaut werden. „Die Erinnerung an das Unrecht, das hier geschehen ist, hat mich berührt. Die Erinnerung motiviert, sich politisch für das einzusetzen, wofür die SPD steht: Die Zukunft positiv verändern, damit sie sozial und klimagerecht wird und Freiheit und Demokratie geschützt werden“, nimmt Annkathrin Wulff, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion in Pforzheim, vom Besuch dieses Gedenkortes mit.

Ein besonderes Highlight am Ende der Fahrt war der Rooftop-Empfang auf der Dachterrasse der SPD-Fraktion mit einem fantastischen Rundblick vom Schlossplatz bis zum Schlossgarten. Bei vorweihnachtlichen Heißgetränken war Zeit für vertiefende Gespräche. Viele der Teilnehmer waren zuvor noch nie im Landtag gewesen und zeigten sich von der Demokratie-Tour beeindruckt. „Ich kannte den Landtag nur aus den Nachrichten. Es war spannend zu erfahren, was es heißt, wenn das Parlament der Arbeitsplatz ist – und mit dem Landtagsvizepräsidenten zu diskutieren war wirklich spannend“, so Selina (15) aus Oftersheim. „So macht Politik Spaß, ist einladend und spannend“, freute sich Lara (15) aus Heidelberg über die Eindrücke. „Dass sich Herr Born so viel Zeit für uns genommen hat, war richtig klasse.“ Die Fahrt war abwechslungsreich, gut organisiert und informativ, darin war sich die Gruppe einig und bedankte sich bei Born und seinem Team für den interessanten Tag. „Die Demokratie-Tour hat mir gut gefallen – ich werde dazu einige Impulse für meine Arbeit als Jugendgemeinderätin mitnehmen“, so Anna aus Bruchsal.

Homepage Daniel Born MdL – Vizepräsident des Landtags von Baden-Württemberg