Fraktionssprecherin Antje Hill bezieht Stellung zur Gemeinderatswahl 2019

Veröffentlicht am 15.05.2019 in Gemeinderatsfraktion

Antje Hill bei einem Betriebsbesuch in Wilferdingen

„Was wollen sie in den nächsten Jahren im Gemeinderat bewegen?“

Diese Frage wird mir sehr oft gestellt.  Hier ist meine Antwort darauf: 

Ich will meinen Beitrag dazu leisten, dass die geplanten und zum Teil begonnen Projekte mit Vernunft und Augenmaß durchgeführt werden. Meine Entscheidung für diese Projekte war gut überlegt und ernst gemeint:

  • - wir brauchen eine Erweiterung des Pflegeheims
  • - wir müssen unverzüglich Abschnitt 3 der Ortsteilverbindungsstraße Nöttingen beginnen und Abschnitt 4 planen
  • - wir müssen den zuständigen Ämtern der Bahn gehörig Dampf machen, dass unsere Planung eines barrierefreien Bahnhofs umgesetzt werden kann
  • - wir müssen das Freibad sehr aufwendig erneuern, wenn es die nächsten Jahre noch als beliebte Freizeiteinrichtung seinen Dienst tun soll.

Diese Projekte sind beschlossen und auf dem Weg. Aber meine Antwort hat noch einen zweiten Teil:

Ich bin der Meinung, das ist nicht genug für eine Zukunft für Remchingen. Ich will mich vielmehr dafür einsetzen, dass unsere Gemeinde nicht mit Erschließungs- und Erweiterungsverboten für Wohnraum und Gewerbe eingefroren wird. 

Nein, ich will im Gegenteil meinen Teil dazu beitragen, dass in Remchingen Wohnraum und weitere Arbeitsplätze geschaffen werden. Remchingen soll auch in Zukunft eine interessante und anziehende Gemeinde sein, in der junge und alte Menschen ihr Leben gerne leben und in der alle Einwohnerinnen und Einwohner richtig daheim sind.  

Antje Hill

 

Homepage SPD Remchingen

Unsere Frau in Berlin

SPD-Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Wir bei Facebook

Counter

Besucher:1741631
Heute:3
Online:3

Online spenden

Online spenden