SPD: CDU-Rennen ist "Wettbewerb der zweiten Liga"

Veröffentlicht am 22.09.2014 in Landespolitik

Generalsekretärin Mast: "Wer will diese selbstverliebte Sattheit eigentlich zurück?"

Das heute nunmehr auch offiziell eröffnete Rennen bei der CDU zwischen Thomas Strobl und Guido Wolf um die Spitzenkandidatur für das Amt des Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg hat SPD-Generalsekretärin Katja Mast als "einen Wettbewerb der zweiten Liga" kommentiert. "Der eine kann glatt auswendig gelernte Textbausteine aus der Parteiprogrammatik aufsagen, der andere kann immerhin selbst dichten", so die SPD-Politikerin. "Aber ob das reicht für das höchste Amt im Lande, das ist mehr als fragwürdig." Beide hätten keine substanziellen Gegenkonzepte, sondern nur blanke Oppositionsrhetorik zu bieten. Katja Mast: "Wer will diese selbstverliebte Sattheit in Baden-Württemberg eigentlich zurück?"

Homepage Katja Mast MdB