08.12.2019 in Ortsverein von SPD Remchingen

Weihnachtsdorf mit der SPD Remchingen

 
Gespräche, Brot und Wein – was will man mehr unter dem schützenden Dach des Zeltes bei der SPD Remchingen!

Wir bedanken uns auch dieses Jahr ganz herzlich bei unseren neuen und treuen Besuchern beim Weihnachtsdorf. Glühwein und Brotfladen haben geschmeckt und wieder ihre Liebhaber gefunden. 

Ganz herzlich bedanken wir uns ebenfalls bei unseren Heinzelmännchen vor, während und nach dem Tag auf der Wette. Wir waren ein kleines, aber super tolles Team. Ganz besonders danken wir unserem Volker Bräuninger, der die Hauptarbeit der Organisation geleistet hat.

Für die SPD Remchingen
Antje Hill
Fraktionssprecherin

08.12.2019 in Aktuelles von Daniel Born

Auf bunten Quiz-Schuhen ins neue Jahr - 8. Dezember

 

Im TV-Interview mit Rainer Zipfel sagte Daniel er wäre gerne ….

 

AN                   … ein Christdemokrat

NF                   … ein Seestern

K                     … mit vollem Haar gesegnet

PE                   … wieder in seinem Büro

07.12.2019 in Aktuelles von Daniel Born

Auf bunten Quiz-Schuhen ins neue Jahr - 7. Dezember

 

Welche Fähre verbindet unseren Wahlkreis mit Rheinland-Pfalz?

 

R                     Minellifähre

M                    Streisandfähre

E                     Kollerfähre

G                     Lemperfähre

06.12.2019 in Aktuelles von Daniel Born

Auf bunten Quiz-Schuhen ins neue Jahr - 6. Dezember

 

Welchen Staatswald will die Wahlkreis-SPD vor der Auskiesung bewahren?

 

T                     Vogelstang

R                     Entenpfuhl

HA                  Gänseweide

N                    Pfaueninsel

05.12.2019 in Ortsverein von SPD Remchingen

Es ist gewählt, unsere SPD kann wieder arbeiten!

 
Saskia Esken MdB und Norbert Walter-Borjans

Nicht jeder ist glücklich über das Wahlergebnis, aber als gute Demokraten tragen wir alle selbstverständlich die Mehrheitsentscheidung der SPD-Mitglieder mit und sehen zuversichtlich in die Zukunft.  Es ist sehr gut, dass eine Entscheidung gefallen ist und nun der Schwerpunkt der Parteiarbeit von der Beschäftigung mit sich selbst endlich wieder auf Sachthemen und  die Sorgen und Probleme der Menschen in Land, Bund und Europa gelenkt werden wird. 

Wir gratulieren dem Siegerteam  Saskia Esken MdB und Norbert Walter-Borjans  zu dem eindeutigen Wahlergebnis und wünschen ihnen viel Erfolg bei der Tätigkeit mit und für unsere SPD. Die Tätigkeit, für die sie kandidiert haben und die sie nach der Bestätigung ihrer Wahl auf dem Bundesparteitag unverzüglich aufnehmen können. 

Die Diskussion über den Weg und die Ziele der SPD in Land und Bund werden wir mit den Abgeordneten in Land und Bund lebhaft weiter führen. Doch hier vor Ort werden wir Sozialdemokraten uns vorrangig  weiter  für unsere kommunalen Ziele, wie z.B.  Wohnungsbau, Kinderbetreuung, Bildung  und einer würdigen Altenpflege in Remchingen  einsetzen.  

Wir werden in unserer nächsten öffentlichen Fraktionssitzung neben den Themen der Gemeindepolitik aber auch das Ergebnis der Wahl und die Auswirkungen auf die Partei diskutieren.

Wir laden daher schon jetzt  interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger in das Bistro bei Dürr & Beier zu dieser Sitzung am Dienstag, den  10.12.2019, ab 19.30 Uhr ein.  Gerne möchten wir mit Ihnen in die Zukunft der SPD starten. 

Auch schon am nächsten Samstag, den 07.12. freuen  wir uns auf ihren Besuch und sind für Gespräche und Diskussionen mit ihnen ab 16.00 Uhr an unserem Stand auf dem Remchinger Weihnachtsdorf  bereit. 

Wir verwöhnen sie dort,  wie in den vergangenen Jahren,  wieder mit unseren leckeren Brotfladen und heißem Glühwein.

Ihre Remchinger Sozialdemokraten

Andreas Beier
Ortsvereinsvorsitzender

05.12.2019 in Aktuelles von Daniel Born

Auf bunten Quiz-Schuhen ins neue Jahr - 5. Dezember

 

Wie viele Gemeinden und Städte befinden sich eigentlich in Daniels Wahlkreis?

 

W                    5

H                    10

U                    15

R                    20

04.12.2019 in Pressemitteilungen von Daniel Born

Jetzt wird Klimaschutz Gesetz: Bundestagabgeordnete Mast und Landtagsabgeordneter Born diskutieren mit Bürgern

 

Volles Haus im Schwetzinger SPD-Bürgerzentrum: Landtagsabgeordneter Daniel Born und die SPD Schwetzingen hatten zur Diskussionsveranstaltung „Jetzt wird Klimaschutz Gesetz!“ mit der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Katja Mast, eingeladen.

Schwetzingen. Born stellt zu Beginn klar: „Fridays for future hat konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz in Baden-Württemberg gefordert, das finde ich richtig gut. Unter anderem darum habe ich als Mitglied des Bildungsausschusses die Schulstreiks ab tag 1 begrüßt. Im Gegensatz übrigens zu Kultusministerin Eisenmann, die von Schuleschwänzen sprach und Ministerpräsident Kretschmann, der meinte, dass dann nach ein paar Mal auch wieder Schluss sein müsse.“ Für die SPD-Landtagsfraktion sei klar, dass Klimaschutz nur mit ganz konkreten Maßnahmen gehe. Die SPD-Landtagsfraktion setze sich in den aktuellen Haushaltsverhandlungen deshalb beispielsweise für ein landesweit geltendes – also verbundübergreifendes - 365-Euro-Ticket für den öffentlichen Personennahverkehr ein, wie der Wahlkreisabgeordnete berichtet. „Eine konkrete Maßnahme, die Anreize für den Umstieg auf Bus und Bahn schafft.“

04.12.2019 in Aktuelles von Daniel Born

Auf bunten Quiz-Schuhen ins neue Jahr - 4. Dezember

 

An welchem Tag veröffentlich Daniel seinen wöchentlichen Newsletter?

 

E                     Freitag

BE                   Donnerstag

S                     Samstag

P                     Sonntag

03.12.2019 in Aktuelles von Daniel Born

Auf bunten Quizschuhen ins neue Jahr - 3.12.19

 

Bis zu welchem Alter ist man Juso?

BU                35

H                  21

DA                27

SE                50

 

02.12.2019 in Wahlkreis von Daniel Born

Born: „Die Kommunen sind die Herzkammer des Landes und verdienen die Unterstützung der Landesregierung“

 

Gemeinsam mit den SPD-Kommunalpolitikern aus Schwetzingen, Eppelheim, Brühl, Ketsch, Oftersheim und Plankstadt hat Wahlkreisabgeordneter Daniel Born die grün-schwarze Finanzpolitik kritisiert: „In Zeiten voller Landeskassen ist es für mich nicht nachvollziehbar, warum man sich mit den Kommunen anlegt, statt sich mit ihnen zu einigen“ berichtete der Wahlkreisabgeordnete Daniel Born kopfschüttelnd.

Eppelheim. „Wenn ich darauf angesprochen werde, ob ich mich als Oppositionsabgeordneter eigentlich freue, dass die Presse davon schreibt, dass die Kommunen die Landesregierung kritisieren, erkläre ich immer, dass mein Verständnis von Politik ist, dass man dialogorientiert eine Lösung sucht, die etwas besser macht. Stattdessen erlebe ich eine Finanzministerin, die nach dem Motto `friss-oder-stirb` den Kommunen über die Presse ein finales Angebot mitteilt“.

02.12.2019 in Aktuelles von Daniel Born

Auf bunten Quizschuhen ins neue Jahr - 2.12.19

 

Was führen die QueerSozis Rhein-Neckar in ihrem Logo?

 

B               Einhorn

I                Olivenzweig

E               Regenbogen

R               Foto von Sigmar Gabriel

 

01.12.2019 in Aktuelles von Daniel Born

Auf bunten Quizschuhen ins neue Jahr - 1.12.19

 

Welchem Ausschuss gehört Daniel nicht an?

S                Ausschuss für Kultus, Jugend und Sport

A                Ausschuss für Wirtschaft, Arbeitsmarkt und
                  Wohnungsbau

G               Ausschuss für europäische Angelegenheiten


 

25.11.2019 in Ankündigungen von SPD Ortsverein Heimsheim

Jahresabschluss 2019

 

 

Einladung Jahresabschluss

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde und Freundinnen, es ist mal wieder soweit, das Jahr 2019 neigt sich zu Ende.

 

Wir wollen es gemeinsam mit einem gemütlichen Abend ausklingen lassen.

Dazu lädt die Vorstandschaft auf das Herzlichste ein.

 

Wann: Dienstag, den 10.12. 2019

Wo: Zehntscheune Cafe Beginn: 19.00 Uhr

 

Rolf Vetter wird uns mit einem Reise Lichtbildvortrag, „mit dem Schiff von St. Petersburg nach Moskau“ unterhalten.

 

Die Vorstandschaft würde sich über eine zahlreiche Teilnahme seiner Mitglieder, sowie interessierten BürgerInnen freuen.

 

25.11.2019 in Pressemitteilungen von Daniel Born

Gartensia: Landtagsabgeordneter Born und Stadträtin Kliche-Behnke vor Ort

 

Wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Daniel Born und SPD-Stadträtin Dorothe Kliche-Behnke unterstützen Idee des Miethäusersyndikats.

Tübingen. Auf Anfrage der SPD-Gemeinderatsfraktion Tübingen besuchten Daniel Born, Landtagsabgeordneter aus Schwetzingen und wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, und Dorothe Kliche-Behnke, Stadträtin und stellvertretende SPD-Landesvorsitzende, das besetzte Haus in der Tübinger Gartenstraße, die so genannte Gartensia. Seit diesem Sommer ist das seit mindestens zehn Jahren unbewohnte Haus mit Ladengeschäft besetzt. Die Besetzer*innen nennen sich selbst - in Anspielung auf die Adresse des 480 Quadratmeter großen Hauses - Gärtner*innen. Zunächst haben sie in dem heruntergekommenen Haus viel repariert, aufgeräumt und geputzt. Im leerstehenden Haushaltswarenladen im Erdgeschoss wurde ein Café ohne Konsumzwang eingerichtet. Dass diese Hausbesetzung eine besondere ist, zeigt sich nicht nur in den wohnungspolitischen Forderungen, über die Daniel Born und Dorothea Kliche-Behnke mit den Gärtner*innen diskutierten.

22.11.2019 in Kommunalpolitik von SPD Ortsverein Heimsheim

Bericht Gemeinderatsitzung

 

Bei der letzten Geneinderatsitzung am 11.November, standen die beiden Themen: Friedhofserweiterung und Gebühren Erhöhung im Kindergarten/Hort im Vordergrund. Bei der Friedhofserweiterung wurde der Vorschlag mit der Neugestaltung und Anlegung von 36 Baumgräbern, 81 Urnengräbern und 42 Grabkammern mehrheitlich angenommen. Somit hat man zukünftig verschieden Bestattungsformen zu Verfügung. Die Kosten belaufen sich auf ca. 500 000€

Bei der Anpassung der Gebühren zur Kindertagesbetreuungen wurde unser SPD Vorschlag auf eine einkommensbezogene Gebührenordnung umzustellen, leider von allen anderen GR Mitgliedern abgelehnt. So bleibt es in Heimsheim weiterhin, dass Geringverdiener den gleichen Obulus, wie sehr gut Verdiener, bezahlen müssen. Wir als SPD Fraktion finden dies sozial ungerecht und werden uns weiterhin für eine gerechtere Gebührenordnung einsetzen.

 

 

 

20.11.2019 in Allgemein

SPD-Enzkreis ehrt verdiente Mitglieder

 

Zahlreiche Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus dem Enzkreis wurden am vergangenen Sonntag in der Historischen Weinbrennerkelter in Kämpfelbach-Bilfingen für ihre langjährige Treue und Mitgliedschaft durch den SPD-Kreisvorsitzenden Paul Renner und die Bundestagsabgeordnete Katja Mast geehrt.

Bereits zum Eingang machte Kreisvorsitzender Paul Renner deutlich, welchen Stellenwert Jubilare und Mitglieder für die Sozialdemokraten haben: „Ihr lebt Solidarität und macht sie dadurch für uns alle erfahrbar. Ihr zeigt uns, was SPD heißt. Viele Menschen treten uns bei, weil wir für den Kampf für Demokratie, Freiheit und für soziale Gerechtigkeit in dieser Gesellschaft stehen. Aber sie treten uns auch bei, weil sie uns zutrauen, dass wir die Zukunft gestalten können. Wenn wir Sozialdemokraten von Tradition sprechen, dann meinen wir das, was wir im Laufe von über 150 Jahren zur Gestaltung und Verbesserung der Lebenssituation der Menschen in unseren Kommunen, im Land und im Bund geleistet haben. Demokratie lebt vom Mitmachen, ohne die Mitglieder, ohne deren Engagement ist Parteiarbeit undenkbar. Daher wünsche ich mir auch eine hohe Beteiligung bei dem bevorstehenden Mitgliedervotum zum Parteivorsitz“.

Als Sozialdemokraten müssen wir vor alle jetzt in Zeiten, in denen rechtsextreme, -populistische und demokratiefeindliche Einstellungen vermehrt auftreten und salonfähig werden, für unsere Demokratie, unsere Werte einer offenen und toleranten Gesellschaft kämpfen. Ich finde in diesen Zeiten brauchen wir in Deutschland eine starke SPD. Meine Generation muss sich dafür einsetzen und kämpfen, dass die Errungenschaften der letzten 60 Jahre nicht untergraben und zerstört werden“, so Renner weiter.

Die Bundestagsabgeordnete Katja Mast, die letztes Jahr für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden, ging in ihrem Grußwort auf die aktuellen politischen Entwicklungen und Ereignisse in Berlin ein und erläuterte die letzte Woche im Bundestag beschlossene Grundrente, Abschaffung des Soli und das Klimaschutzgesetz.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Kurt Mayer (Heimsheim), Dieter Kiesling (Illingen), Thomas Knapp (Mühlacker), Rudolf Schwarz (Neuenbürg), Gaby Wieland (Straubenhardt). Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Hannelore Burghardt (Engelsbrand), Johann Wondreis (Mühlacker), Dieter Bürkle (Neulingen), Hannelore Giek (Remchingen), Martin Bruch (Tiefenbronn). Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Dieter Reuss (Birkenfeld), Winfried Heck (Kieselbronn), Herbert Steinbach (Königsbach-Stein), Bernd Roller (Mühlacker), Herbert Schwab (Neulingen), Helga Münchinger (Ötisheim), Horst Müller (Tiefenbronn). Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Wilhelm Bernecker (Knittlingen).

15.11.2019 in Wahlkreis von Daniel Born

Das Wahlkreisbüro wird zum Kinosaal

 
gebannte Blicke im Wahlkreisbüro

Zum ersten Mal trafen sich Interessierte im Wahlkreisbüro, um gemeinsam erst einen Film zu schauen und danach gemeinsam darüber zu sprechen.

Hockenheim. Nachdem der Hausherr die Anwesenden begrüßt hatte, machte er zunächst keine großen Worte, sondern beließ es bei einer kurzen Einführung und ließ dann zunächst Bilder sprechen. Dabei gab es zahlreiche sehr beeindruckende und spannende Einblicke, so dass die Gäste sich schnell einig waren, dass man sehr Vieles so entweder nicht gewusst, anders erinnert oder zumindest nicht mehr parat hatte.

05.11.2019 in Ankündigungen von Daniel Born

„Jetzt wird Klimaschutz Gesetz!“ am 29.11. in Schwetzingen

 

SPD-Landtagsabgeordneter Daniel Born und die SPD Schwetzingen laden zur Informations- und Diskussionsveranstaltung „Jetzt wird Klimaschutz Gesetz!“ mit der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Katja Mast, ein.

Schwetzingen. Daniel Born, Schwetzinger SPD-Landtagsabgeordneter, erklärt zum Klimaschutzgesetz der Bundesregierung: „Jetzt werden die Ziele des Pariser Abkommens endlich verbindlich gesetzlich geregelt. Für einzelne Bereiche wie Industrie, Gebäude oder Verkehr werden nun Vorgaben zur Senkung des CO2-Ausstoßes eingeführt. Werden diese nicht erreicht, müssen die jeweiligen Fachministerien nachsteuern. So wird Kurs genommen auf das Ziel einer treibhausgasneutralen Bundesrepublik im Jahr 2050. Gut, dass sich die SPD-Umweltministerin Svenja Schulze mit ihrem Gesetzesentwurf gegen den Widerstand der Union durchgesetzt hat.“

02.11.2019 in Allgemein

SPD zu Krichbaum-Interview: "Jeder klärt seins"

 

Die beiden SPD-Kreisvorsitzenden Annkathrin Wulff (Pforzheim) und Paul Renner (Enzkreis) haben das jüngste PZ-Interview von CDU-Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum in der PZ zum Anlass genommen, darauf hinzuweisen, "dass es guter politischer Brauch ist, dass jeder seins klärt."

"Wir verstehen die Nervosität auf Seiten der CDU. Das muss unser Koalitionspartner unter sich ausmachen. Wir würden aber gerne bei zentralen, politischen Projekten wie der Grundrente, der Zukunft der Arbeit und dem Klimaschutz weiter kommen. Zu Inhalten sagt Herr Krichbaum allerdings gar nichts", so Wulff und Renner.

Wulff und Renner äußern sich auch zum "SPD-Aktien-Vergleich" von Krichbaum. "Die SPD ist kein Unternehmen. Das müsste auf Seiten der CDU vielleicht Herrn Merz nochmal gesagt werden." Es sei auch spannend, dass Herr  Krichbaum wisse, was in Ortsvereinen diskutiert werde. "Uns ist nicht bekannt, dass er ich dort aktiv an Debatten beteiligt hat", so die beiden SPD-Kreisvorsitzenden.

Wulff und Renner fordern die CDU auf, "den ernst der Lage" zu erkennen. "Unsere Demokratie steht massiv unter Druck. Auch hier in Pforzheim und dem Enzkreis. Da ist es ziemlich ruhig auf CDU-Seite. Da sind aber beide Volksparteien gefordert, die Werte unseres Landes zu verteidigen", so Wulff und Renner.

02.11.2019 in Allgemein

Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität - SPD: „Starker Rückhalt für wehrhafte Demokratie“

 

Die SPD in Pforzheim und dem Enzkreis hat das von der Bundesregierung am Mittwoch beschlossene Maßnahmenpaket zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und Hasskriminialität als „starken Rückhalt für eine starke und wehrhaft Demokratie“ 

in Pforzheim und dem Enzkreis und ganz Deutschland bezeichnet. Insbesondere die schärfen Strafen für Angriffe auf medizinisches Personal und der bessere Schutz von Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern sei enorm wichtig.

„Wir haben hier vor Ort erlebt, wie Rettungspersonal angegriffen wird. Ich habe sehr deutlich gesagt: Das werden wir unterbinden. Und zwar schnell. Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat jetzt einen Vorschlag gemacht. Das ist absolut richtig. Dazu stehe ich. Und das wird jetzt auch zügig im Bundestag beraten“, so Katja Mast.
 

Unsere Frau in Berlin

SPD-Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Wir bei Facebook

Counter

Besucher:1741631
Heute:89
Online:5

Online spenden

Online spenden